Ein ungewöhnlicher Tag in Istanbul

hudie Asien, Europa, Reisen, Türkei, Unser Blog, Von China Nach Deutschland Leave a Comment

Unsere Geschichte beginnt mit dem Hauptcharakter. Sein Name spiegelt die Überbleibsel eines alten Imperiums wieder, einen Krieger: Mesko! …

Wir haben diese unvergessliche Person kennengelernt, als wir das schöne Istanbul besucht haben. Wir sind mit ihm durch Couchsurfing in Kontakt gekommen und er zeigte sofort all seinen Scham und Nettigkeit gegenüber dieser zwei Fremden, die von zwei komplett verschiedenen Breitengraden hierher kamen.

DSC03716

In den paar Tagen, die wir zusammen hatten, überraschte uns Mesko, indem er uns mitnahm zu den historischen Sehenswürdigkeiten, auf die wir in späteren Posts noch weiter eingehen werden. Er war sicher unsere Eintrittskarte zu dieser antiken Stadt.

DSC03721   DSC03722

In einer Nacht haben wir uns aufgemacht, um eine überfüllte Fußgängerzone zu besichtigen, voll mit Leben und Musik. Lichter über all und die Geschäfte boten alles, von Hand gemachte Süßigkeiten, über die neusten Moden aus Orient und Okzident sowie die neusten Handys und Computer. DSC03732

DSC03728

Nach dem wir so einige Stunden durch die Gegend gelaufen waren, aßen wir dann in einem sicher schon 500 Jahre altem Gebäude zu Abend. Alles war sehr mystisch dort.

In dieser Nacht lud Mesko uns netter Weise ein, mit ihm in dem Haus seiner Eltern zu schlafen, die zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause waren. Das Haus befand sich im Westen der Stadt und führte uns so in einen weiteren interessanten Teil dieser beeindruckenden Stadt. Wir verbrachten die Nacht lachend und uns gegenseitig Geschichten erzählend, über unser Leben und unsere Heimat, die Vergangenheit und den Wandel. All diese Gespräche halfen mir, zu erkennen, wie ähnlich sich zwei Kulturen (oder Menschen) doch sein können,  auch wenn sie von gegenüberliegenden Seiten dieser Welt kommen. Unglaublich!!

Am nächsten Tag, früh morgens, haben wir dann noch Suleyman kennengelernt, Meskos bester Freund und älterer Bruder. Ein weiterer Mann mit gutem Herz und einem großen Lächeln, dass nicht viele Worte brauchte, um uns in ihrem Haus und ihrer geliebten Stadt willkommen fühlen zu lassen.

Wir machten uns fertig, um den Tag zu genießen, ohne auch nur die geringste Ahnung zu haben, welchen Spaß wir haben würden…

Als erstes gingen wir zu einer Bäckerei und hatten, was sie ein Frühstück nach Amerikanischer Art nannten. Die Begleitung war natürlich das Beste!

DSC03741DSC03739

Dann, glücklich und zufrieden liefen wir durch die Gegend, um die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten etwas besser kennen zu lernen, immer wieder in kleinen Kiosken stoppend, um ein paar Bier für den Wer einzukaufen.

DSC03742DSC03747 DSC03764DSC03776

DSC03745DSC03744

Sehr müde, nach einigen Stunden des ziellosen Umherlaufens, kamen wir in einen Hafen, der ebenfalls voll mit Leben war. Menschen aus unterschiedlichsten Ländern und Glaubenshintergründen kamen hierher, um die Sonne und Aussicht auf die See zu genießen.

DSC03755DSC03762

DSC03771DSC03768

Plötzlich kamen Suleyman und Mesko auf die verrückte Idee, hier schwimmen zu gehen. Eine sehr abwegige Idee, hier neben der Moschee und mit all den Muslimischen Passanten. Hanaffan kam dann auch auf den Geschmack und sprang mit den beiden zusammen ins Wasser.

Die von Freude erfüllten Gesichter der Passanten, beeindruckten mich total. Niemand beschwerte sich über diese drei Männer, die hier in Unterhose heiter ins Wasser sprangen. Sogar muslimische Frauen, komplett verschleiert, hatten ihren Spaß Fotos von den Dreien zu schießen.DSC03770

Ein letztes Foto zur Erinnerung.

Um diese schöne Erinnerung abzuschließen, möchte ich sagen, dass ich diese Reise begonnen habe, mit der Intention, genügend Erfahrungen zu machen, die mich wieder an die Menschheit glauben lassen würden. Ich hatte es satt und war enttäuscht von all unserer Brutalität und der Sinnlosigkeit… Jetzt bin ich glücklich, dass ich sagen kann, dass zwischen vielen anderen, die wir auf der Reise kennengelernt haben, Mesko und Suleyman zwei der Menschen waren, die mich ermutigt haben, wieder an die guten Aspekte dieser Menschheit zu glauben… und das gute Herzen immer noch existieren, an Orten, an denen du sie am wenigsten erwartest.

Istanbul wartet auf uns. Wir sehen euch bald wieder!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.