Auf der Straße

hufan Asien, China, Europa, Reisen, Unser Blog, Von China Nach Deutschland Leave a Comment

Unser Plan war ja eigentlich die gesamte Strecke von Zhengzhou bis nach Deutschland per Anhalter zurück zulegen. Letzten Endes mussten wir die Reise aber etwas verkürzen, da wir unter Zeitdruck standen und Trampen lässt sich nicht gut mit Zeitdruck vereinbaren. Deswegen haben wir Zentralasien übersprungen (Kazakstan, Usbekistan und Turkmenistan), indem wir von Westchina nach Teheran geflogen sind. Es waren die Länder die uns die meisten Visumsprobleme bereitet hätten und die viel unserer Zeit für bürokratische Prozesse in Anspruch genommen hätten.

Nichts desto Trotz war es eine unglaubliche Reise und dadurch das wir per Anhalter gereist sind und die Hilfe der Couchsurfing Gemeinschaft in Anspruch genommen haben, waren wir in der Lage sehr tiefe Einblicke von allen Besuchten Orten zu gewinnen. Zu gleich war es auch ein weiteres Abenteuer, das Hudie und mich noch mehr verbunden hat, denn es ist ein sehr gutes Zeichen, wenn man über einen langen Zeitraum 24/7 zusammen ist, außergewöhnliche Dinge zusammen durchstehen muss und danach immer noch die Zeit zusammen genießen kann.

Natürlich waren wir sehr nervös, bevor wir diese Reise begonnen hatten, besonders da es bereits mehr als 2 Jahre her war, dass wir zusammen getrampt waren. Es gab sehr viele Zweifel, aber ein Ziel dieser Reise war auch zu zeigen, dass diese Welt nicht so schlecht und böse ist, wie es uns in den Massenmedien suggeriert wird. So ging es dann ziemlich nervös an einer Mautstation hier in Zhengzhou los, aber sobald das erste Auto anhielt und Mr Zhang, ein gut herziger Chinese mittleren Alters, uns die ersten wenigen Kilometer mitgenommen hatte, waren bereits alle Zweifel ausgeräumt. Nicht selten ist das beste Mittel, um die Angst bei gewissen Dingen zu versagen überkommen zu können, sie einfach zu machen.

Letzten Endes gab es keinen Grund sich vor irgendetwas zu fürchten. Es war einfach eine unglaubliche Reise, von der wir euch in Zukunft sicherlich noch detaillierter erzählen werden. Um euch schon mal einen kleinen Geschmack zu geben, hier ein kurzes, nettes Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.